Heinz-Sielmann-Schule

aktuelles header

AnmeldungClose

logo klein 2015Sielmänner zu Gast im Landtag NRW- Abgeordnete ermuntern Jugendliche zu Engagement


Begleitet vom FDP-Stadtverbandsvorsitzenden Peter Meier sowie den Lehrkräften Regine Schulze, Ünal Kopal und Christian Landerbarthold trafen 45 Sielmann-Schüler den Abgeordneten Marc Lürbke im NRW-Landtag. 

 

Sielmänner zu Gast im Landtag NRW

Abgeordnete ermuntern Jugendliche zu Engagement

Auf Initiative des FDP-Stadtverbandsvorsitzenden von Oerlinghausen, Peter Meier, besuchten jetzt 45 Schülerinnen und Schüler der Heinz-Sielmann-Sekundarschule den Landtag in Düsseldorf. Nach einer kurzweiligen Einführung in die Geschichte und Struktur des Parlaments verfolgten die Schülerinnen und Schüler auf der Besuchertribüne die aktuelle Haushaltsdebatte, die von interessanten und schlagkräftigen Redebeiträgen geprägt war.


Im Anschluss hatten die Jugendlichen dann noch die Möglichkeit zu einem Austausch mit dem innenpolitischen Sprecher der FDP-Fraktion Marc Lürbke. Zur Verwunderung aller hatte dieser sich noch Unterstützung mitgebracht. Die heimischen Landtagsabgeordneten Stephen Paul und Martina Hannen sowie die bildungspolitische Sprecherin Franziska Müller-Rech aus Bonn. Wie wird man eigentlich Landtagsabgeordneter und braucht man spezielle Qualifikationen um den Beruf des Politikers auszuüben, waren nur zwei Fragen, die die Schülerinnen und Schüler interessierten. Hier wurde dann sehr schnell deutlich, dass die berufliche Qualifikation zwar wichtig, aber nicht alleine für den Weg in den Landtag ausschlaggebend ist. Vielmehr ist es das Engagement sich für Belange der Gesellschaft einzusetzen und Ideen und Projekte, zunächst auf der lokalen Ebene, dann vielleicht auf der überregionalen Ebene zu planen und voranzubringen. Hier machten die Abgeordneten ganz speziell Werbung für die Mitarbeit in den Jugendparlamenten der Gemeinden sowie in den Jugendorganisationen aller demokratischen Parteien. Wir brauchen euch, euer Engagement, eure Ideen, damit das Leben in den Kommunen lebenswert ist und bleibt, so die bildungspolitische Sprecherin Franziska Müller-Rech, die sich hier noch einmal ganz besonders an die jungen Frauen wendete. Spannend für die Sekundarschüler waren schließlich noch die Berichte zur sicherheitspolitischen Lage in Nordrhein Westfalen. So berichteten die Angeordneten von ihren Erfahrungen, die sie auf Streifenfahrten mit der Polizei rund um den Jahreswechsel gemacht hatten und diskutierten mit den Schülerinnen und Schülern über die aktuelle Versorgung des Landes mit Polizeikräften und den Umgang der Bevölkerung mit den Sicherheits- und Rettungskräften. Bevor es am späten Nachmittag wieder zurück nach Oerlinghausen ging, erhielten die Jugendlichen noch Kaffee- und Kuchen im Landtag und unternahmen abschließend noch einen Bummel durch die Düsseldorfer Altstadt.