Beliebte Skifreizeit führt Sielmänner an den Millstätter See

Eingebettet in eine atemberaubende Berwelt, ist die Marktgemeinde Seeboden am Millstätter See etwas ganz Besonderes. Davon konnten sich auch rund 90 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der achten Jahrgangsstufe der Heinz-Sielmann-Schule auf ihrer Skifreizeit überzeugen. Der Ort liegt unweit von einigen der größten und schönsten Skigebiete, zu denen auch das Skigebiet Goldeck gehört. Das „Wedeln“ durch den glitzernden Schnee an einem sonnigen Wintertag gehört sicherlich zu den schönsten Erlebnissen in den Bergen und bietet Vergnügen für die verschiedensten Altersklassen. Dabei kamen neben den erfahrenen Skifahrern vor allem auch die Anfänger auf ihre Kosten. Für viele Schülerinnen und Schüler bedeutete es erstmal eine große Überwindung auf Skiern einen Hang herunterzufahren, ist es doch das erste Mal gewesen, dass sie auf den schmalen Brettern standen. Nach einigen Übungseinheiten auf den freien, weiten Almwiesenhängen und der Zunahme an Sicherheit boten sich dann den Oerlinghausern wahre Erlebnisfahrten mit Panoramablick. Organisiert hatte die Fahrt wieder der didaktische Leiter der Sekundarschule Heinz Bröcker, allerdings vorerst zum letzten Mal, geht er doch im Sommer in den wohlverdienten Ruhestand. Der Stimmung im Lehrerteam sowie in der Schülerschaft tat das allerdings keinen Abbruch, bot sich doch den Sielmännern noch ein äußerst attraktives Rahmenprogramm. Neben den Annehmlichkeiten des Sporthotels mit Seeblick konnten die Sekundarschüler noch die Umgebung am Millstätter See kennenlernen. Mit der Bezirksstadt Spittal an der Drau wurde ein Mittelzentrum besucht, das für südliche Gelassenheit, lebendige Traditionen, Einkaufsvergnügen und vielfältige Kulturaktivitäten steht. Zentraler Anlaufpunkt für die Oerlinghauser war dabei unter anderem das Renaissance-Schloss Porcia mit dem Stadtpark in der Altstadt. Neben der sportlichen Betätigung, zu der auch das Wandern, Schwimmen und Fußballspielen gehörte, standen bei dieser Fahrt auch der Teamgedanke und das gesellige Beisammensein im Vordergrund dieses einwöchigen Ausflugs. Insgesamt, so die Meinung aller Teilnehmer, war es eine äußerst gelungene Fahrt, die gerne noch einmal wiederholt werden kann. In den kommenden Wochen stehen an der Oerlinghauser Schule noch weitere Fahrten an. So besucht die sechste Jahrgangsstufe die Insel Norderney, während die zehnte Jahrgangsstufe ihre Abschlussfahrt nach Berlin macht. Nach den Abschlussprüfungen warten zudem noch zwei Themenreisen auf die Zehntklässler. Während eine Gruppe der britischen Hauptstadt einen Besuch abstattet, führt es eine andere Gruppe zu Gedenkstätten nach Polen.

Foto (HSS): Es gehört mittlerweile dazu, dass man sich während der Abfahrten zum gemeinsamen Gruppenbild versammelt. Beeindruckt sind die Sielmänner von der imposanten Bergkulisse im Skigebiet Goldeck oberhalb des Millstätter Sees in Kärnten.

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden nur funktionale Cookies. Wir verwenden auf dieser Website keine Marketing Cookies. Es werden allerdings derzeit noch Google-Online-Fonts verwendet.